Celenus Fachklinik Teufelsbad Gebäude

Historisches Prothesenmodell - Ein ganz besonderes Geschenk an das Teufelsbad Fachklinikum

Ein Geschenk der ganz besonderen Art übergab Ingrid Kukula stellvertretend an den Chefarzt der Orthopädie in der Celenus Teufelsbad Fachklinik, Dr. Markus Appel: Ein historisches Prothesenmodell der Firma Kleinkathoefer aus Oberbayern. Als Frau Kukula erfuhr, dass sie nach 2007 ein zweites Mal eine Reha in der Teufelsbad Fachklinik absolvieren wird, erinnerte sie sich an das historische Exponat, das in ihrem Heimatort fernab der Öffentlichkeit schlummerte. Nachdem sie den Besitzer überzeugen konnte, dass das handgearbeitete Meisterstück in der Teufelsbad Fachklinik einen würdigen Platz erhält, brachte ihr Mann Peter es dann am letzten Aufenthaltstag aus Oberbayern nach Blankenburg mit.

Chefarzt Dr. Appel freute sich sehr über das historische Exponat, das er nun gern gemeinsam mit Hilfsmitteln aktuelleren Datums in der Teufelsbad Fachklinik geschützt ausstellen möchte. „Es handelt sich um ein besonders schönes und zudem hervorragend erhaltenes Stück“, so Appel. „Das Exponat ist vor allem auch deswegen in unserer Klinik goldrichtig, da wir als größte orthopädische Rehabilitationseinrichtung im Land Sachsen-Anhalt natürlich auch Patienten nach Verlust von Extremitäten betreuen – hinzu kommt, dass die Teufelsbad Fachklinik selbst auf eine inzwischen über 80jährige lebhafte Tradition zurückblickt und unser Fundus an historischen Schätzen durch diese großzügige Spende nochmals bereichert wird“, so der Chefarzt der Orthopädie.

 

Als kleines Dankeschön revanchierte sich die Klinik mit einem kleinen handgeschnitzten Holz-Teufel, einem Dankesschreiben und einem Erinnerungsfoto bei dem großzügigen Spender.

Chefarzt Dr. Appel mit einer Patientin bei der Übergabe der Prothese im Eingangsbereich der Klinik